die Engelsburg

Sehenswürdigkeiten von Rom

Engelsburg

* * *


Ursprünglich erdacht war das Gebäude als persönliches Mausoleum für den römischen Kaiser Hadrian und seine Familie. Kaiser Hadrian starb im Jahre 138 und sein Nachfolger, Kaiser Antonius Pius beendete es im Jahre 139.

Engelsburg

Es befindet sich am rechten Ufer des Tibers und wenn du über die Aeliusbrücke, die heute meistens als Ponte de Sant Angelo genannt wird, den Fluss überquerst, läufst du direkt darauf zu.

Von hier aus sind es gerade einmal 800 Meter bis zum Petersdom. Auf Grund von Sicherheitsmassnahmen wurde das Mausuleum im Jahre 1277 von Papst Nikolaus III. zur Festung und einem Fluchtort umgebaut und durch einem 800 Meter langen Gang, der als Fluchtweg für den Papst aus dem Petersdom heraus galt, mit demselben verbunden.

Zunächst führte dieser Tunnel unterirdisch aus dem Petersdom hinaus und auf die Stadtmauer die den Vatikanstaat umgibt, geleitet. Von unten sieht sie aus wie eine riesige Mauer.

Im oberen Teil ist sie mit einem Weg versehen der dadurch, das man rechts und links von ihm eine Mauer auf die Mauer baute, nicht mehr als solcher einsehbar und so einen genialer Fluchtweg darstellte.

Engelsburg

Tatsächlich diente dieser Tunnel Papst Clemens VII. bei der Plünderung Roms und Papst Pius VII. vor Napoleon zur Flucht aus dem Vatikan in die nur schwer einnehmbare Engelsburg.

Im 15. Jahrhundert wurde das ehemalige Mausoleum dann zur Festung umgebaut. Die Päpste Alexander VI. und Nikolaus V. richteten sich hier prächtig ausgestattete Wohnungen ein

Der Paolina - Saal aus dem 16. Jahrhundert, zählt dabei zum schönsten Papstgemach. Das kann man auch heute noch besichtigen. Die vier Bastionen und die päpstlichen Gemächer errichtete Alexander VI. und Sixtus V. richtete die Schatzkammer ein.

Zum Ende des 19ten Jahrhunderts (um 1870) ging die Engelsburg in den Besitz des italienischen Staates über. Sie diente zunächst als Festung und Gefängnis. Die ehemals päpstlichen Sääle richtete man als Museum ein und wenig später wurde die Burg dann auch der Öffentlkichkeit zugänglich gemacht.

Ihren Namen verdankt die Engelsburg einer Begebenheit aus dem Jahre 590. Damals wütete in Rom die Pest und Papst Gregor dem Großen soll der Erzengel Michael erschienen sein als der Papst das Grabmal besuchte.

Engelsburg

Der Erzengel Michael verkündete dem Papst das Ende der Pest und steckte, zum Zeichen dafür, das Schwert des göttlichen Zorns in die Scheide. Weil es mit der Pest dann wirklich zu Ende ging, schuf man aus Dankbarkeit einen Statue aus Marmor die den Erzengel dabei zeigt wie er das Schwert in die Scheide steckte und die stand viele Jahre ganz oben auf der Engelsburg.

Die Statue wurde 1748 durch eine Bronzefigur ersetzt und steht immer noch an gleicher Stelle.

Öffnungszeiten.
Täglich von 9.00 bis 19:30 Uhr
ausgenommen sind hier der 25. Dezember und der 1. Januar


deine Tickets für die geführte Tour oder den Rundgang, kannst du hier online buchen bei:

GetYourGuide - oder - Rent-a-Guide


Willys Tipp

Der Eintrittspreis ist für Inhaber des Roma Pass inklusive!

Wenn Dir meine Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!

Wegweiser